18+ | Teilnahmebedingungen beachten

Wettquoten Analyse

Warum hohe Quoten der Schlüssel sind

Nichts ist beim Wetten wichtiger, als die bestmöglichen Wettquoten zu nehmen. Wer das nicht tut, verschenkt bares Geld. Doch wie drastisch die Unterschiede ausfallen können, möchte ich einmal anschaulich an einem praktischem Beispiel zeigen – mit hübschem Schaubild.

Wettquoten Analyse Test

Wir zeigen dir, wie du Wettquoten richtig verstehst und für dich nutzt!

Wie unterschiedlich 1197 identische Wetten ablaufen können

Als Beispiel dienen in diesem Fall meine Baseball-Wetten der Saison 2016 aus der nordamerikanischen MLB. Natürlich ist die Sportart aber im Prinzip völlig unerheblich; entscheidend ist alleine wie dramatisch schlechter das Gesamtergebnis ausfällt, wenn man nur minimal schlechtere Wettquoten verwendet.

Meine Stichprobe umfasst 1197 Wetten; hätte man diese alle mit einem 1/10 Einsatz gewettet, dann läge der Profit bei 75.6 Einheiten. Das entspricht einer Rendite von 6.31% je Wette. Eine also durchaus erfolgreiche Wettsaison. Diese hätte aber auch schnell in den roten Zahlen enden können – wie ich einmal am Beispiel mit schlechteren Quoten demonstrieren will.

Wie stark die Quoten im Beispiel abweichen

Meine tatsächlich verwendeten Wettquoten repräsentieren 100%. Ich mache in der folgenden Tabelle den realen Unterschied einmal an verschiedenen Quoten deutlich:

Ausgangsquote
(100%)
99%97%95%93%91%90%
1.5001.4851.4551.4251.3951.3651.350
2.0001.9801.9401.9001.8601.8201.800
2.5002.4752.4252.3752.3252.2752.250
3.0002.9702.9102.8502.7902.7302.700

Die Ergebnisse des Experiments

Und das kam letzten Endes heraus, wenn man die Wettquoten auf das entsprechende Prozentniveau anpasst:

Anzahl der WettenNiveau der WettquotenEndergebnisRendite (je Wette)
1197100%+75.66.31%
119799%+62.85.25%
119797%+37.43.12%
119795%+11.91.00%
119793%-13.5-1.13%
119791%-39.0-3.26%
119790%-51.7-4.32%

Es ist recht erstaunlich, wie schnell sich ein satter Gewinn in einen satten Verlust verwandeln kann, wenn man nur die Wettquoten entsprechend anpasst. Denn die gewonnenen und verlorenen Wetten sind ja jeweils identisch – bis auf die Höhe der Gewinne bei den gewonnenen Wetten, die prozentual entsprechend angepasst sind. Noch deutlicher wird der langfristige Effekt schlechterer Quoten, wenn man einmal die Profite über den Saisonverlauf aufzeichnet:

Auswirkungen des Wettquotenniveaus auf den Profit:

Detaillierte Wettquoten Analyse

“Wie wichtig ist es, die besten Quoten zu nehmen?” – “Du würdest staunen.”

Bei all dem sollte man sich vor Augen führen, dass es sich hier um eine erfolgreiche Wettbilanz handelt. Doch sie lässt sich leicht dadurch ruinieren, dass man nicht so genau auf das Niveau der Wettquoten achtet. Und mit Glück und Pech hat das nichts zu tun, da ja die selben Wetten gewonnen und verloren wurden.

Fazit

Bei verlorenen Wetten ist es natürlich egal, welche Quoten du bekommen hast, da ja nun einmal der Einsatz futsch ist. Aber bei gewonnenen Wetten verdienst du mit besseren Quoten mehr. Und diese Differenz sammelt sich im Lauf der Zeit an – zu beträchtlichen Beträgen, wie das Beispiel zeigt.

Achtest Du immer darauf, die bestmöglichen Wettquoten zu bekommen? Oder war dir das bisher immer egal?In unserem Testbericht zeigen wir dir, welcher Buchmacher die niedrigste Mindestquote in Sachen Bonus anbietet.